Schwerpunkte der Behandlung

  • Rehabilitation bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, insbesondere mit Zeichen von degenerativen Folgeerscheinungen
  • Nachbehandlung von Endoprothesen und Wirbelsäulenoperationen
  • Nachbehandlung von Extremitätenamputationen mit Stumpfversorgung und Prothesengebrauchsschulung
  • Interventionelle Schmerztherapie
  • Wundmanagement
  • Leitliniengerechte Osteoporosebehandlung
  • Chirotherapie
  • Naturheilverfahren
  • Berufsbildbezogene Rehabilitation einschließlich Sozialberatung

Psychologische Behandlungsangebote

  • Psychologische Schmerzbewältigung in Gruppen bei Patienten mitakuten bzw. chronifizierten Schmerzen
  • Psychologische Einzelberatung
  • Kurzzeitpsychotherapie (Schwerpunkt Verhaltenstherapie)
  • Durchführung spezifischer Entspannungstechniken (Progressive Muskel Relaxation/Autogenes Training)
  • Biofeedback bei Patienten mit Spannungskopfschmerz
  • Programme zur Gesundheitsförderung (Ernährung, Rauchen, Stressbewältigung etc.)
  • medizinisch-beruflich orientierte Belastungstrainings

Ergotherapeutische Behandlungsangebote

  • Ergotherapeutische Behandlungsangebote bei Patienten mit:
    Einschränkungen in der selbständigen Alltagsbewältigung. kognitiven Defiziten
    akuten o. chronischen Defiziten in der Beweglichkeit, des Bewegungsausmaßes oder Bewegungsqualität (Diadochokinese, Ausdauer, Kraft) der oberen Extremität
    akuten oder chronischen Defiziten in Sensibilität, Fein- und Graphomotorik
  • Arbeitsplatzberatung
  • Hilfsmittelberatung

Sozialberatung

  • Sozialberatung im Einzel- und Gruppensetting (Schwerpunkte: Hilfsmittelversorgung, nachstationäre Versorgung, berufliche Wiedereingliederung etc.)

Bewegungstherapeutische Angebote
(Physiotherapie, Sporttherapie, balneo-physikalische Therapie

  • physiotherapeutische Einzeltherapie (exemplarische Therapiemethoden: Manuelle Therapie, Cyriax, propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation, funktionelle Bewegungslehre, Stemmführung nach Brunkow, WS-Behandlung nach Brügger, Schlingentischbehandlung)
  • Indikationsbezogene Kleingruppentherapie (differenziert nach Belastungsstufen)
  • Indikationsbezogene Einzel- und Kleingruppentherapie im Thermal-Bewegungsbad (differenziert nach Belastungsstufen)
  • Gehschule für Endoprothesenträger (differenziert nach Belastungsstufen)
  • Amputationsgehschule mit Prothesenanpassung und Verhaltenstraining (Prothesenanpassung in Kooperation mit Orthopädiemechaniker am Ort)
  • Medizinisches Aufbautraining (MAT)
  • individuelles Funktionsscreening (Test-Re-Test) bei Endoprothesenträgern
  • „Bad Oeynhausener Rückenschule“ (differenziert nach Belastungsstufen)
  • Ausdauertraining (Walking, Nordic Walking, Lauftraining)
  • Muskeltraining als Stationstraining bzw. Sequenztraining
  • Propriozeptives Training
  • Medizinische Trainingstherapie (MTT)
  • Isokinetische Test- und Muskeltrainingsverfahren (Cybex 6000)
  • Aquatraining / Aquajogging
  • Monitorüberwachtes, PC-gesteuertes Ergometertraining
  • Seniorengymnastik
  • Fitnesstraining
  • Einleitung in nachgehende Bewegungsangebote (z.B. Rheumaliga, Rehasport)
  • Elektromotorschienen für Gelenke der oberen und unteren Extremitäten
  • Motomed-Behandlung (passiv-assistiv-aktiv)
  • differenzierte Elektrotherapie
  • differenzierte Reizstromtherapie einschließlich Vierzellen- und Stangerbäder
  • Ultraschalltherapie
  • Thermotherapie (Fango, Paraffin, Sandbad)
  • Kryotherapie (Kaltluft, Eiskegel, Eispackung)
  • Kneipp’sche Verfahren/Hydrotherapie/medizinische Bäder
  • Lymphdrainage, med. Massage, Hydro-Jet-Behandlung