MATERNUS Reha News

Neue arabische Kooperation: Vertrag mit Kuwait

logokuwait

Aufgrund guter Erfolge in der Behandlung und Versorgung saudi-arabischer Patienten, konnte nun auch ein Vertrag mit der kuwaitischen Botschaft geschlossen werden.
Als wichtiger Partner in der Betreuung ausländischer Patienten, entwickelt sich die MATERNUS-Klinik zu einem Kompetenzzentrum und vermittelt zukünftig saudi-arabische Patienten auch in Akuthäuser. Den Service für die arabischen Patienten und deren Gäse - Logistik, Dolmetscher etc. - übernimmt die Firma FALCON in Löhne.

 

MATERNUS aktuell
Klinik-Newsletter 04/2013

Der erste Newsletter des Jahres 2013 steht zur Verfügung.
Die Ausgabe 04/2013 unseres Newsletters „MATERNUS aktuell" berichtet in verschiedenen Bereichen unter anderem über das Thema „Bewegung“: der Titel des jüngsten Frühjahrssymposiums; Bewegung im Bereich der Orthopädie und Bewegung im Pflegebereich der MATERNUS-Klinik.
Den kompletten Newsletter stellen wir Ihnen hier als Download zur Verfügung:

Download MATERNUS aktuell 04/2013

Bei Interesse senden wir Ihnen den Newsletter auch gern per Post zu. Bitte geben Sie uns einen kurzen Hinweis unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kolping-Familie zu Gast in der MATERNUS-Klinik

Ilse Meyer, Vorsitzende der Kolping-Familie Bad Oeynhausen, konnte schon im vergangenen Jahr das umfangreiche Angebot, die effektiven Therapien und die gute Betreuung durch die Ärzte, die Therapeuten und die Pflegekräfte in der MATERNUS-Klinik kennen lernen. Frau Meyer war nach ihrer Hüft-OP zur Anschlussheilbehandlung in der MATERNUS-Klinik untergebracht und war so begeistert von ihrem Aufenthalt, dass sie diese Einrichtung auch den übrigen Mitgliedern der Kolping-Familie Bad Oeynhausen einmal vorstellen wollte.

Gesagt, getan: Im Frühjahr 2013 begrüßten die Vertreter der MATERNUS-Klinik insgesamt 15 Teilnehmer aus dem Umkreis von Bad Oeynhausen. Die Herrschaften wurden bei Kaffee und Kuchen vom Ärztlichen Direktor, Herr Dr. Rüdiger Buschfort, begrüßt, der ihnen in seinem anschaulichen Vortrag die verschiedenen Indikationen und die damit verbundenen Rehabilitations-Möglichkeiten der Klinik vorstellte.

Als Neurologe konnte er insbesondere tiefe Einblicke in die Ursachen, Risiken und Behandlungsmöglichkeiten der neurologischen Krankheiten wie Morbus Parkinson, Schlaganfall und Demenz geben.

Nach einem sich anschließenden Klinikrundgang mit Präsentation der therapeutischen Räumlichkeiten und Einrichtungen, nahmen die Teilnehmer nachhaltige Eindrücke vom Besuch der MATERNUS-Klinik mit nach Haus.

Unter dem Motto „Kolping – eine Geschichte mit Zukunft“ begeht das internationale Kolping-Werk in diesem Jahr den 200. Geburtstag seines Begründers. Adolph Kolping (1813 – 1865) war ein katholischer Priester, der sich mit sozialen Fragen auseinandersetzte.

kolping familie 1kolping familie 2

Frühjahrs-Symposium am 16.03.2013 in der MATERNUS-Klinik
„Ist Bewegung mehr als das Trainieren von Muskeln?“

Das Symposium der MATERNUS-Klinik hat schon Tradition und findet immer stärkeren Anklang:

Rund 130 Teilnehmer aus einem Umkreis von mehr als 100 km, darunter niedergelassene Mediziner, Physio- und Ergotherapeuten, Mitarbeiter von Krankenkassen, Mediziner und Geschäftsführer aus Akut-Krankenhäusern, kurzum alle die sich für das Thema Bewegung interessieren, kamen zum nunmehr 7. Frühjahrs-Symposium in die MATERNUS-Klinik.

„Mit unserem Frühjahrs-Symposium wollen wir ein Forum bieten, um unsere Rolle als Kompetenzzentrum in der Region zu stärken“, machte es Johannes Assfalg, Geschäftsführer der MATERNUS-Klinik, in seinem Grußwort deutlich.

Das Thema der Veranstaltung: „Ist Bewegung mehr als das Trainieren von Muskeln?“ war von langer Hand durch eine konzeptionelle Planung und Begleitung der Veranstaltung von Frau Dipl. Psychologin Susanne Krappel, Leiterin der Abteilung Klinische Psychologie in der MATERNUS-Klinik, vorbereitet. Nicht nur das Thema, sondern auch die Auswahl der Referenten wurde gezielt geplant und somit konnten hochkarätige und erfahrene Experten für das Symposium gewonnen werden.

Die Frage „Ist Bewegung mehr als das Trainieren von Muskeln?“ haben alle Referenten in ihren Vorträgen bejahen können.

Dr. Rüdiger Buschfort, Ärztlicher Direktor der MATERNUS-Klinik, leitete die wissenschaftliche Tagung und machte darauf aufmerksam, dass alle Fachleute – egal ob Neurologe, Sportmediziner, Therapeut oder Pfleger – reibungslos zusammen arbeiten müssen, um Patienten wirksam zu behandeln.

Der bundesweit anerkannte und versierte Sportmediziner, Prof. Dr. Klaus Völker, Direktor des Instituts für Sportmedizin der Universität Münster, machte u. a. darauf aufmerksam, dass nur eine Minderheit der Bevölkerung sich ausreichend und regelmäßig körperlich betätige. Er appellierte an alle Teilnehmer, alle Chancen im Alltag zu nutzen, um sich zu bewegen.

Während Privatdozent Dr. Ivo Buschmann, Kardiologe am Virchow-Klinikum der Charité in Berlin, Einblicke in die medizinischen und therapeutischen Möglichkeiten der Bewegung für kardiologische Patienten nach einer Operation gab, informierte Frau Prof. Dr. Petra Jansen, Wissenschaftlerin für Sportwissenschaft an der Universität Regensburg, über die positive Wirkung von Sport auf das Arbeitsgedächtnis, die Navigationsfähigkeit und die visuell-räumliche Intelligenz.

Dr. Rüdiger Buschfort referierte sehr anschaulich über die Erkenntnisse, wie systematisches körperliches Training helfen kann, nach einen Schlaganfall geschädigte Hirnregionen und somit die damit verbundenen Fähigkeiten zu reaktivieren und zu stärken.

Dr. Helgo Herbst, Leiter der Abteilung für Bewegungstherapie der MATERNUS-Klinik, deutlich, welche Möglichkeiten die MATERNUS-Klinik als Rehabilitationsklinik hat und vermitteln kann, um die Patienten zu Bewegung zu motivieren, damit das positive Erlebnis der Bewegung während des Aufenthaltes in der Klinik in den Alltag mit eingebaut werden kann.

Als Fazit kann festgehalten werden, dass alle Beteiligten von den fundierten Vorträgen profitieren konnten. Von zahlreichen Teilnehmern haben wir eine positive Rückmeldung bekommen:

Es war eine erfolgreiche und gelungene Veranstaltung für alle Anwesenden aus den unterschiedlichsten Fachbereichen, dank der hervorragenden Referenten, dank der anwesenden Pharmavertreter, die die Veranstaltung mit unterstützt haben, dank der Küchen- und Service-Crew, die mit einem gesunden, farbenfrohen und sehr leckeren Imbiss die Gäste verwöhnt hat und natürlich dank dem gesamten Organisationsteam sowie der zahlreichen Helfer.

Download Vortrag Prof. Dr. Klaus Völker
Download Vortrag Prof. Dr. Petra Jansen
Download Vortrag Dr. Rüdiger Buschfort
Download Vortrag Dr. Helgo Herbst

 frhjahrssymposium 16 03 2013

dsc 8877dsc 8881dsc 8893dsc 8867dsc 8868dsc 8914

dsc 8869dsc 8902

dsc 8872dsc 8916
dsc 8940dsc 8925
dsc 8922dsc 8930
dsc 8938dsc 8953
dsc 8913dsc 8923

Unser diesjähriges 7. Frühjahrssymposium am Samstag, den 16. März 2013, widmet sich dem Thema "Bewegung" und hinterfragt deren Effekte auf die Muskulatur des Menschen sowie das Herz-Kreislaufsystem, aber auch neuronale sowie zentralnervöse Prozesse werden im Zusammenhang mit Bewegung betrachtet.

Wir möchten im Rahmen unseres Symposiums theoretische Hintergründe, neue Forschungsergebnisse und praktische Hinweise zu diesem Thema vermitteln, die eine Bedeutung für die Akutmedizin und Rehabilitation haben können.

Das Thema unserer Veranstaltung am 16. März 2013 lautet daher:

Ist Bewegung mehr als das Trainieren von Muskeln?
Wir fragen nach.

Selbstverständlich können sich alle Interessierten kostenfrei zu dieser Veranstaltung anmelden (per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefax: 05731 / 85 83 03)

Das Symposium ist im Rahmen der "Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung" der Ärztekammer Westfalen-Lippe mit insgesamt 5 Punkten (Kategorie: A) anrechenbar.

Das detaillierte Programm steht Ihnen als Download zur Verfügung.
 

Programm als PDF zum Download

MATERNUS aktuell
Klinik-Newsletter 12/2012

Unser neu gestalteter Newsletter steht zur Verfügung:
Ab sofort wird „MATERNUS aktuell" in regelmäßigen Abständen aufgelegt und über aktuelle Themen der MATERNUS-Klinik mit seinem interdisziplinären Leistungsspektrum informieren.
Bei Interesse senden wir Ihnen den Newsletter auch per Post zu. Bitte geben Sie uns einen kurzen Hinweis unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Download MATERNUS aktuell 12/2012